Bewerben

Persönliche Daten eingeben
Daten merken

Daten hochladen
Datei Hochladen

Mobile Bewerbung: So einfach wie Schuhe kaufen

Telefonieren und Surfen am Arbeitsplatz, mobil rekrutieren, telefonieren und surfen 7. Juli 2016 0


mobil rekrutierenPapierbewerbungen waren gestern, heute ist die mobile Bewerbung Trumpf. Anstelle der dicken Mappen, die sich einst auf den Schreibtischen von Recruitern stapelten, traten schon vor Jahren Online-Formulare: Der Bewerber trägt hier seine Daten in vorgegebene Felder ein und übermittelt sie dem Recruiter per Knopfdruck. Für den, der suchte, war das eine Erleichterung. Für den, der sich bewarb ein eher mühsames Unterfangen. Nun steht eine weitere Form der mobilen Bewerbung in den Startlöchern: Die One Click Bewerbung.

Alles soll einfacher werden – auch bei der Bewerbung. Lange schon sind die vielen Angaben, die Karriereinteressierte gegenüber Recruitern oder Personalberatern machen müssen, der Zielgruppe ein Dorn im Auge. Gerade junge High Potentials und angehende Führungskräfte der Generation Y sind es gewöhnt, alles mobil und mit nur wenigen Mausklicks oder Fingertipps zu machen.

Online Shops machen es beispielsweise vor – hier geht alles schnell, mühelos und einfach. Eine ähnliche User-Erfahrung erwarten Kandidaten auch im E-Recruiting-Prozess seitens Personalberatern und Arbeitgebern: Bewerben so einfach wie Schuhe kaufen!

Bewerbung goes digital: Klick und Job!

Der Gedanke, der personalsuchende Firmen und Personalberater nach und nach zum Umdenken bringt, liegt auf der Hand: Reicht für den ersten Eindruck nicht der Blick in das Profil eines Talents? Müssen es wirklich noch Anschreiben, zahlreiche Anhänge und Dokumente sein?

Oder kann man diese nicht nach einem ersten positiven Eindruck nachfordern oder direkt im persönlichen Gespräch begutachten? Zumal die Profile von Kandidaten bereits im Netz vorliegen. Wer verfügt heute nicht über einen Eintrag in einem Businessportal wie LinkedIn oder Xing?

Die Idee: Per Mausklick könnte das Profil eines Talents an den Wunscharbeitgeber respektive dessen Personalberater übermittelt werden. Und fertig ist die One Click Bewerbung. Damit würde die Jobsuche und die Bewerbung endlich mobil: Schließlich ließe sich der Fingteripp, der zum Übermitteln der persönlichen Daten notwendig wäre, von überall aus tätigen: In der U-Bahn, in der Vorlesung. Oder im Falle von aufstrebenden Junior Chefs auch im Meeting, wenn ihnen gerade im wahrsten Sinne des Wortes eine vielversprechende Vakanz unter die Finger kommt… Aber psssst….!

Online Bewerben: Bitte mehr Tempo dank mobiler Bewerbung!

E-Recruiting kann auch Spaß machenZweifellos – diese unkomplizierte und schnelle Form der mobilen Bewerbung würde beiden Seiten nutzen: Der Personalberater hat sämtliche Daten digital vorliegen und muss sie nicht mühsam für seinen Auftraggeber in Form bringen. Das Talent, das Interesse angemeldet hat, kann den Bewerbungsprozess komplett mobil und sehr schnell durchziehen, ohne das Medium wechseln zu müssen.

Denn bislang können sich High Potentials zwar mobil per Smartphone oder Tablet über eine Stellenausschreibung informieren, wollen sie aber den Bewerbungsprozess anstoßen, müssen sie an den Laptop wechseln, um ihre Informationen bereit zu stellen.

Für Arbeitgeber, die händeringend auf der Suche nach jungen Talenten sind, birgt dieser Medienbruch eine große Gefahr: Schließlich ist es nicht gesagt, dass sich der interessierte High Potential noch an die offene Stelle erinnert, wenn er Stunden später an seinem Laptop sitzt.

Und in der Regel ist der Drang insbesondere für Fachkräfte und junge Führungskräfte, sich nach Neuem umzusehen, nicht über die Maßen ausgeprägt: Inzwischen können sie sich ihre Arbeitgeber schließlich aussuchen und meist befinden sie sich bereits dort in Lohn und Brot, wo es ihnen gefällt. Stoßen sie von sich aus eine Bewerbung an, müssen sie schon sehr überzeugt von der Vakanz sein.

Mobile Recruiting: Arbeitgeber halten sich in punkto mobile Bewerbung noch zurück

Arbeitgeber, die diese Chance nicht verpatzen wollen, sollten also alles dafür tun, ihren Bewerbungsprozess mobil, mobiler am mobilsten zu gestalten und ihr E-Recruiting dahingehend optimieren.

Erste technische Lösungen für die One Click Bewerbung, die Arbeitgeber schnell und einfach an ihre Unternehmenswebseite anbinden können, gibt es bereits von verschiedenen Anbietern. Allerdings sind die digitalen Formen der Bewerbung häufig noch standardisiert und geben wenig Spielraum, sich individuell auszudrücken.

Genau aus diesem Grund zeigt man sich auf Unternehmensseite beim Thema One Click derzeit auch noch verhalten euphorisch: Nur 17 Prozent der deutschen Unternehmen schätzen die One-Click-Bewerbung als wichtigen Bewerbungskanal ein. Was zu dieser Aussage allerdings nicht so recht passt: Das persönliche Anschreiben erachten nur noch sechs von zehn Unternehmen für die Zukunft als relevant. Und das obwohl, dieses doch den individuellsten Anteil einer Bewerbung ausmacht.

Personalberater: Der mobilen Bewerbung gehört die Zukunft

Bild: Fotolia

Bild: Fotolia

Der zweite Grund, aus dem sich Recruiter nur ungern mit dem Thema One-Click auseinandersetzen: Sie fürchten eine nicht zu bewältigende Bewerbungsflut. Talente könnten sich aufgrund der Vereinfachung des Prozesses künftig wahlloser auf vakante Stellen bewerben.

Aber: Wäre das in Zeiten des War for Talents nicht geradezu willkommen? Für Experten aus der Personalberaterszene steht jedenfalls fest: Digitale und mobile Bewerbungen werden der neue Standard sein. Schließlich geht es darum, einander schnell zu finden und sich zu kontaktieren. Und das geht digital nun einmal sehr viel besser.

In punkto Rekrutierung der Zukunft gibt es aber noch weitere Entwicklungen, die bereits Marktreife erlangt haben. Welche sich von ihnen durchsetzen werden, bleibt jedoch abzuwarten. Dazu muss sich in der Praxis zeigen, welche Tools einfach zu nutzen sind und einen Mehrwert für Kandidaten und Unternehmen bieten.

Mobiles Recruiting wird ausgefeilter

Zum Beispiel gibt es inzwischen so genannte Talentsuchmaschinen, die das Internet nach festgelegten Kriterien nach fähigen Talenten durchsuchen. Im Gegensatz zum „großen Bruder“ Google suchen sie aufgrund eines anders programmierten Algorithmus auch in Fachcommunities, in denen sich rare Talente tummeln. Datenschutzverträglich! In Zeiten des Fachkräftemangels ist das besonders interessant für jeden, der nach einem der heiß begehrten IT-Spezialisten Ausschau hält.

People Analytics heißt das, wenn ein smarter Algorithmus die gesuchten Fähigkeiten für eine vakante Stelle gegen online verfügbare Skills potenzieller Kandidaten im Internet abgleicht. Übrigens können Talente, die gefunden werden wollen, ihre Sichtbarkeit erhöhen, indem sie ihr Profil in Business Portalen optimal verschlagworten. Und ganz wichtig: Sich als „jobsuchend“ kennzeichnen. Dann kommt letztlich auch zusammen, was zusammen passt.

Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns, wenn Sie diesen weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nichts mehr verpassen und jetzt zum Newsletter anmelden! Anmelden

KONTAKT

  FRANKFURT

APRIORI – business solutions AG
Friedrich-Ebert-Anlage 49
MesseTurm 24. Etage
60308 Frankfurt

  BERLIN

APRIORI - business solutions AG (WeWork) Potsdamer Platz – Kemperplatz 1 10785 Berlin (Mitte)

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen oder zu einer ausge- schriebenen Stelle? Rufen Sie uns gerne direkt an oder kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular. Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden zurück.