APRIORI goes Metaverse

Autor: Michael Knörzer

Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:

Neue Arbeitswelten, News & Insights

2 Min. Lesezeit

Stellen Sie sich vor: Sie setzen eine spezielle Brille auf und finden sich im Meeting mit Ihren Kollegen und Kolleginnen aus überall auf der Welt wieder. Sie arbeiten in einem Konferenzraum mit Meerblick auf der einen und Skyline-Aussicht auf der anderen Seite, der nach ihrem individuellen Wunschdesign eingerichtet wurde. Facebook möchte mit Horizon Workrooms genau das Möglich machen. Wir haben das Arbeiten der Zukunft ausgetestet und schildern Ihnen nun unsere Erfahrungen.

 

Alle Funktionen und das volle Erlebnis stehen Ihnen in Horizon Workrooms mit der Oculus Quest 2 VR-Brille zur Verfügung. Es ist aber nicht unbedingt notwendig, die VR-Brille zu besitzen: Mitarbeiter können sich auch mit dem Smartphone oder Laptop per Video zuschalten. Zwar erwies sich zunächst das Tragen der Brillen als etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch flachte die anfängliche Befremdlichkeit nach mehrfacher Nutzung direkt wieder ab. Nach dem ersten Einrichten der Brillen ging es dann los – ins Metaverse!

 

Horizon Workrooms ist eine Mixed Reality-Anwendung: Sie integriert Bestandteile der realen Welt in die virtuelle Welt. Die Plattform für Virtual Reality Besprechungsräume ermöglicht es, dass animierte Avatare in solchen virtuellen Räumen wie Sie selbst handeln, sprechen und sich ausdrücken können. Vor der ersten Anwendung scannt das Programm den Schreibtisch und überträgt diesen 1:1 in die virtuelle Welt. So können mittels des gestreamten PC- Monitors z.B. Präsentationen geöffnet und durch den Präsentationsmodus auf die große Leinwand gebracht werden. Die Präsentatoren können in dem virtuellen Konferenzraum auch aufstehen, auf wichtige Details der Inhalte hindeuten und Dinge auf der Tafel markieren. Auch mit dem Virtual Whiteboard können die Mitarbeiter ihre Gedanken teilen.

Was besonders ins Auge sticht: Im Konferenzraum setzt Horizon Workrooms auf viele kleine Details. In unserem APRIORI Konferenzraum mit Meerblick bewegen sich die Wellen des Meeres und die Wolken ziehen am Himmel über unseren Köpfen vorbei. Zudem gestaltet jeder Mitarbeiter seinen eigenen Avatar mit individueller Kleidung und Accessoires selbst.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die VR-App besonders für die Unternehmen interessant ist, welche im Home-Office arbeiten und weiterhin den interaktiven Kontakt fördern möchten. Besonders im Hinblick auf die zukünftigen Entwicklungen der Arbeitswelt, kann der Nutzen dieses Programms enorm sein und vielleicht sogar unerlässlich werden. Deswegen ermutigen wir Sie, ebenfalls in die virtuelle Welt einzutauchen und das Arbeiten von morgen einfach mal auszuprobieren. Es wird sich lohnen!

  • Zum Weltglückstag: Macht Arbeit (noch) glücklich?

    Jährlich am 20. März feiern wir den Weltglückstag … Sie etwa nicht? Ob man Grund zum Feiern hat, mag von vielen Faktoren abhängen. Einer könnte Ihre Arbeit sein, muss es aber nicht.  Die Beziehung…

  • “Willkommen in der neuen Wirklichkeit!”

    In unseren Blogs “KI als Baustein des Strategischen Human Resource Managements … und warum sich Mitarbeiter darauf vorbereiten sollten”  und “Zwischen Fachkräftemangel und Einstellungsstopp – Erleben wir die Trendwende am Arbeitsmarkt? Wie sich Unternehmen…

  • Flow in der Arbeit durch digitalen Workflow

    Sicher nutzen Sie digitale Technologien im Job. Aber mal ganz ehrlich: Wirklich so konsequent wie es möglich wäre? Könnten Sie ihren Job nicht vielleicht doch ein bisschen besser machen? Und sich gleichzeitig nicht auch noch etwas besser dabei…