Remote Work Strategy

Autor: Michael Knörzer

Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:

Neue Arbeitswelten, Personal & Führung

1 Min. Lesezeit
Remote Work Strategy

Wo und wie werden Menschen künftig arbeiten?

Spätestens seit der Corona-Pandemie müssen sich Unternehmen dieser Frage stellen. Dabei ist sie nicht nur eine Frage des Human Resource Managements auf strategischer und operativer Ebene!

Wie wenige Herausforderungen des Personalmanagements zuvor wird diese Frage in der Öffentlichkeit vonseiten der Politik, von Gewerkschaften, Arbeitgeberverbänden und nicht zuletzt auf der Ebene der Mitarbeiter diskutiert. Dabei wird die öffentliche Diskussion unseres Erachtens der Komplexität des Themas nicht gerecht und bleibt oft vordergründig.

In dieser Studie beschäftigen wir uns daher in 12 Thesen mit den strategischen und operativen Herausforderungen der zunehmenden Verlagerung von Arbeit aus dem Büro in die private Umgebung der Mitarbeiter.

Dabei wollen wir den Leserinnen und Lesern aufzeigen:

  • Welche grundsätzlichen strategischen Optionen Unternehmen bei der Gestaltung von Büro- und Telearbeitsplätzen haben
  • Welche operativen Aufgaben bei der Verlagerung von Arbeitsplätzen zu lösen sind
  • Welche vielfach noch nicht diskutierten langfristigen Implikationen die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins ‚Homeoffice‘ für Unternehmen und Mitarbeiter haben werden
  • Warum die vermeintlichen Vorteile von ‚Remote Work‘ gegenüber der traditionellen Arbeit im Büro oft überschätzt und negative Aspekte häufig unterschätzt werden
  • Warum hybride Modelle aus Büro- und Telearbeit meist nicht die beste Lösung sein werden
  • Wie das Arbeitsmodell der Zukunft gestaltet sein sollte

Hier klicken, um die Studie kostenlos zu downloaden!

Mehr Beiträge

 

  • „Slow to hire, quick to fire“ (Teil 2): Bruchlinien von der Post-Corona- zur Pre-KI-Welt des Personalmanagements

    In verschiedenen Blogs hatten wir uns mit den seit ca. 1,5 Jahren zu beobachtenden Veränderungen am Arbeitsmarkt und im ersten Teil unseres Blogs „Slow to hire, quick to fire“ (Teil 1) mit den dahinter stehenden Überlegungen des…

  • „Slow to hire, quick to fire“: Die kommende Runderneuerungsstrategie des HRM für unsichere Zeiten?! (Teil 1)

    In den letzten Monaten haben zahlreiche Unternehmen in Deutschland Schlagzeilen gemacht, indem sie entweder Mitarbeiter entlassen oder Einstellungsstopps verhängt haben. (siehe auch unsere Blogs „Von smart bis hart (Teil 1 & 2)“, „Back to the…

  • Künstliche Intelligenz im Recruiting: Revolution oder Risiko?

    Künstliche Intelligenz (KI) – das große Hype Thema der letzten Monate. Nicht nur in Tech-Kreisen, sondern auch in der deutschen Personalabteilung ist KI nicht mehr wegzudenken. Und das aus gutem Grund, denn KI verspricht, Prozesse zu verbessern und…